Kommunikation und Informationssicherheit

Sind Sie der Informationssicherheitsbeauftragte in Ihrem Unternehmen, oder möchten es künftig werden. Dann lohnt sich ein Blick in die Methodik IT-Grundschutz des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Es gibt verschiedenste Möglichkeiten sich mit diesem Thema vertraut zu machen.
Das BSI bietet hierfür ein aufeinander aufbauendes Programm zur Qualifizierung zum IT-Grundschutzpraktiker bzw. IT-Grundschutzberater an.
Das Programm zur Qualifizierung bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit diesem Nachweis als IT-Sicherheitsexperte hervorragende berufliche Aufstiegschancen zu sichern.

 

Sie sind nicht nur Fachmann

Denken Sie aber auch einmal darüber nach, dass ein Informationssicherheitsbeauftragter nicht der Fachmann auf allen Gebieten der Informationssicherheit sein kann. Vielmehr ist er die Spinne im Netz, der die Fäden zieht und dafür sorgt, dass die Fachleute die erforderlichen Maßnahmen umsetzen. Dafür müssen Sie in der Lage sein, die Menschen von der Erfordernis der Arbeiten zu überzeugen. D.h. Sie sollten auch rhetorisch geschult sein und eine gute Menschenkenntnis haben. Denn jeder Mensch tickt anders und benötigt ggf. eine andere Ansprache.

Denken Sie aber auch einmal darüber nach, dass ein Informationssicherheitsbeauftragter nicht der Fachmann auf allen Gebieten der Informationssicherheit sein kann. Vielmehr ist er die Spinne im Netz, der die Fäden zieht und dafür sorgt, dass die Fachleute die erforderlichen Maßnahmen umsetzen.Wenn Sie sich in Ihrem beruflichen und auch teilweise im privaten Umfeld umschauen, stellen Sie wahrscheinlich auch immer wieder bestimmte Punkte fest:

  • Die Person, die sich gut und verständlich ausdrücken kann, kommt bei ähnlicher Qualifikation bedeutend schneller beruflich vorwärts;
  • Die Person, die ihre Gedanken gut strukturiert äußert, wirkt sofort kompetenter und zielstrebiger;
  • Die Person, die sich auch bei schwierigen Gesprächssituationen souverän verhält, wird größeres Vertrauen entgegen gebracht.
  • diese Liste ließe sich sicherlich noch deutlich erweitern.

 

Kommunikation ist erlernbar

Es wird zwar gerne von der Kunst der freien Rede gesprochen, jedoch ist es zum größten Teil ein erlernbares Handwerk. Es ist die Summe aus angewandten Methoden, die einen guten Kommunikator ausmachen. Und als besonderes Gewürz kommt die eigene, individuelle Persönlichkeit hinzu.
Denn ansonsten würden ja alle nach „erfolgreichen“ Rhetorik-Trainings gleich (gut oder schlecht) auftreten. Leider habe ich bei vielen Trainings das Gefühl, dass es nur um das An-trainieren von festgelegten Schemata geht.

Und genau das ist eines meiner Anliegen! Ich möchte Sie dabei unterstützen, Ihre individuellen Fähigkeiten bei , Besprechungen, Gesprächen und Präsentationen zu entwickeln, ohne sich dabei selbst zu verlieren. Ich möchte Hemmungen nehmen und mit kleinen Stellschrauben die Wirkung erhöhen.

Dabei muss immer der Spaß im Vordergrund stehen. Mit Freude am Lernen und vor allem verfeinern vorhandener Fähigkeiten werden Sie Ihre Ergebnisse signifikant verbessern.